Startseite  |  Sitemap  |  Impressum

Das Sakrament der Versöhnung (Beichte)

 

Die katholische Kirche kennt zwei Sakramente der Heilung: das Bußsakrament und die Krankensalbung.

 

„Die Taufe entreißt und zwar der Macht der Sünde und des Todes und versetzt uns in das neue Leben der Kinder Gottes, aber sie befreit uns nicht von menschlicher Schwäche und der Neigung zur Sünde. Deshalb brauchen wir einen Ort, an dem wir immer wieder neu mit Gott versöhnt werden. Das ist die Beichte.

 

Es ist nicht modern zu beichten; es ist vielleicht schwierig und kostet anfangs große Überwindung. Aber es ist eine der größten Gnaden, dass wir in unserem Leben immer wieder neu anfangen dürfen - wirklich neu: völlig unbelastet und ohne die Hypotheken von gestern, angenommen in Liebe und versehen mit neuer Kraft. Gott ist barmherzig, und er wünscht sich nichts sehnlicher, als dass wir seine Barmherzigkeit auch in Anspruch nehmen. Wer gebeichtet hat, schlägt eine

Beichtstuhl

neue, weiße Seite im Buch seines Lebens auf" (YOUCAT. Jugendkate-
chismus der katholischen Kirche).

 

In der Regel wird jeden zweiten Samstag um 17.30 Uhr Gelegenheit zur Beichte in St. Pelagius angeboten (Beichtstuhl hinten rechts). Man kann aber auch gerne zu einem Beichtgespräch ins Pfarrhaus kommen, wenn man mit dem Pfarrer einen Termin vereinbart.

 

Kontakt:

Pfarrer Thomas Böbel
Pelagiusgasse 2
78628 Rottweil
Telefon: 0741/ 21263

st.pelagius-rottweil@t-online.de