Dienstjubiläum von Pfarrer Böbel

 

Seit 25 Jahren wirkt Thomas Böbel als Pfarrer in Rottweil-Altstadt und den Schwestergemeinden. Anfangs war er für Rottweil-Altstadt, Bühlingen und Neufra zuständig, später kamen Göllsdorf, Feckenhausen, Wellendingen, Wilflingen und Zepfenhan dazu. Am Sonntag wurde im feierlichen Hochamt Jubiläum gefeiert. Nach längerer Pause konnte wieder der komplette Kirchenchor der Feier einen besonders würdigen Rahmen bieten. Es wurde deutlich, worauf Thomas Böbel besonders seine Schwerpunkte legt: Liturgie und Seelsorge. Er beschreibt seinen Leitspruch mit den Worten des heiligen Benedikt: „… gehen wir unter der Führung des Evangeliums seine Wege …“. Insbesondere das „wir“ als Gemeinde vor Ort ist ihm wichtig. Pfarrer Böbel ist jedoch nicht nur der Mann in den Kirchen der ihm anvertrauten Gemeinden, sondern auch der Seelsorger, der dieses „wir“ nach außen trägt, wie ihm Bernhard Ruh, der zweite Vorsitzende des Kirchengemeinderats von Rottweil-Altstadt und Bühlingen bescheinigt. Auch mit seinem augenzwinkernden Humor, der nicht nur bei der Fasnetspredigt aufblitze, sondern auch übers Jahr ein Markenzeichen Böbels sei, wisse er den Mitmenschen näherzukommen. Und überhaupt sei dem Pfarrer ein gedeihliches Miteinander wichtig. Da freue er sich natürlich auch über engagierte Mitstreiter. Der Reigen reiche von der Ministrantenschar bis zu den Blumenfrauen, die sich immer liebevoll um den Kirchenschmuck verdient machen.

Und natürlich sei der Altstädter Kirchenchor ein Pfund, mit dem man in der Pelagius-Basilika trefflich wuchern könne.                                                                       

                                                                                   Betina Stenzel

 

Bernhard Ruh gratuliert Pfarrer Thomas Böbel

Foto: Betina Stenzel