Startseite  |  Sitemap  |  Impressum

Krankenkommunion

 

„Auf dem Krankenbett wird der Herr ihn stärken; seine Krankheit verwandelst du in Kraft."

(Psalm 41,4.)

 

Nach entsprechender Vorbereitung werden Männer und Frauen als Kommunionhelfer beauftragt. Neben der Austeilung der Kommunion in der Eucharistiefeier überbringen Sie kranken und gebrechlichen Gemeindemitgliedern die „Krankenkommunion". Dies zu vorher festgelegten Terminen und Zeiten (derzeit jeden ersten Donnerstag und Freitag im Monat).


Die Erfahrung zeigt, dass dieser Dienst an den Kranken ein wichtiger und wertvoller Dienst für beide Seiten ist. Nach der Begrüßung und der Frage nach dem Befinden der Kranken erfolgt die Feier der Krankenkommunion etwa so:

 

  • Besinnung
  • Gebet
  • Schriftlesung mit kurzer Auslegung
  • Fürbitten
  • Vaterunser
  • Kommunionempfang
  • Stille
  • Dankgebet (z.B. Psalm 23)
  • Segensgebet.

 

Nach dieser kleinen Feier mit immer wechselnden Gebeten und Schriftlesungen ist noch Zeit für ein Gespräch, oft auch mit den anwesenden Angehörigen der Kranken. Die Gespräche sind vielfach eine Bereicherung für alle.


Kontakt:
Wer für sich oder einen Angehörigen die Krankenkommunion möchte, kann sich im Pfarrbüro von St. Pelagius (Telefon: 0741/21263) melden oder bei Gisela Bücker (Telefon: 0741/23885).