Startseite  |  Sitemap  |  Impressum

Osternacht in St. Pelagius

 

In der Osternacht wird die Osterkerze, die am Osterfeuer entzündet wurde, mit dem Gesang des Pfarrers „Lumen Christi“ in die dunkle Kirche getragen. Die Gemeinde antwortet mit „Deo gratias“. Das Licht Christi ist auferstanden und dafür sei Gott gedankt.

Das Licht wird in die Dunkelheit der Welt gebracht. Darum nehmen die Gläubigen auch die kleinen Kerzen aus dieser besonderen Nacht mit nach Hause.

Pfarrer Böbel, der sich riesig auf diesen Gottesdienst mit seiner Gemeinde gefreut hat, predigte über die Finsternis die in der letzten Zeit auf unserer Welt herrscht, egal ob durch Corona, der Krieg in Europa, oder auch die persönlichen Krisen in jeder Familie. Unsere Aufgabe ist es nun das Licht dieser Kerze weiterzugeben, sie immer wieder neu zu entzünden, nicht nur auf dem Tisch, sondern auch in unseren Herzen. Die Auferstehung Christi will uns neue Kraft und Hoffnung schenken.

Musikalisch wurde der Gottesdienst herrlich umrahmt vom Kantor Mario Schneider und dem Kirchenchor der Pelagius Basilika unter Leitung von Axel Zimmermann, an der Orgel Klaus Bauer.

 

Text und Bild: Betina Stenzel


 

Pfarrer Böbel mit seinen Ministranten in der Osternacht am Osterfeuer