Startseite  |  Sitemap  |  Impressum

Miteinander Gottesdienst feiern - trotz Corona

 

Leider hat sich das Corona-Virus noch nicht von uns verabschiedet. Ich dachte zwischendurch, es könnte langsam von uns genug haben. Wie es aussieht, müssen wir noch eine Weile mit diesem „ungebetenen Gast" leben. Deshalb erlaube ich mir, an das Hygienekonzept in unseren Kirchen zu erinnern:

-         Anmeldung für die Sonn- und Feiertagsgottesdienste in

          der Altstadt, in Bühlingen, Göllsdorf, Neufra und Wilflingen.

-         Bei Fieber und Erkältungsanzeichen zuhause bleiben.

-         Das eigene Gesangbuch mitbringen.

-         Abstand von 1,5 Metern halten.

-         Vor dem Gottesdienst Hände desinfizieren.

-         Mundschutz empfohlen. In der Sakristei und wo man 

           aneinander vorbei geht notwendig!

           dürfen beieinander sitzen.

-         Einbahnwege beachten, ebenso Eingangs- und   

           Ausgangstüren.

-         Bei der Kommunionspendung nur eine Reihe bilden.

           In Feckenhausen und Neufra kommt der Kommunionspen-

           der zu denen, die am Platz stehen bleiben.

-         Geistliche Kommunion ist empfohlen. Falls doch die hl.

           Kommunion empfangen wird: nur Handkommunion ist

           möglich. 1,5 Meter Abstand halten.

In der Altstadt, in Bühlingen, Göllsdorf, Neufra und Wilflingen ist nach wie vor eine Anmeldung zum Gottesdienst notwendig. Der Sinn der Anmeldung ist, dass vor dem Gottesdienst niemand abgewiesen werden muss, wenn es zu viele Gottesdienstteilneh-mer gibt, was immer wieder vorkommt. Es ist sehr unangenehm, wenn man jemanden nicht mehr in den Kirchenraum hineinlassen kann, weil die Kapazität erschöpft ist.

Nichtsdestotrotz dürfen wir wieder miteinander Gottesdienst feiern. Vielleicht nicht ganz nach unseren Vorstellungen. Aber wir beten miteinander. Wir hören miteinander das Wort Gottes. Wir begegnen dem auferstandenen Herrn Jesus Christus. Wir werden von seiner Liebe beschenkt, die uns zu einer Gemeinschaft macht. Das dürfen wir - trotz Corona - miteinander erleben. Auch daran möchte ich gerne erinnern.

                                                            Ihr Pfarrer Thomas Böbel